Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Das Schullogo.
Die Schülerzeichnung zeigt die Außenansicht der Schule mit Schülerinnen und Schülern.

Schuljahr 2018-19

6. Paralauf in Overath-Vilkerath: LVR Schule mit zweitgrößtem angemeldeten Team

Gruppenbild mit den Teilnehmenden in einheitlichem Laufshirt.
Bild-Großansicht
Strahlende Gesichter!

Bereits zum 6. Mal hat am 30.6.2019 der Paralauf/ Inklusionslauf für Menschen mit Förderbedarf in Overath-Vilkerath stattgefunden.

Erstmals sind insgesamt 65 Kinder und Jugendliche mit zuvor erhaltenem kostenlosen Laufshirt und individueller Startnummer an den Start gegangen. Sie liefen, gingen, rollten bei Temperaturen von über 30 Grad 15 Minuten lang – teilweise in Begleitung – mit großer Begeisterung und unter Beifall der Zuschauenden auf einem 250 m langen Rundkurs.

Die vom Organisator SC Vilkerath 1961 e.V. gereichten Wasserbecher wurden gerne von den Sportlerinnen und Sportlern entgegengenommen. Die letzten Runden durften sie unter einer „Dusche“ hindurch laufen, was natürlich großen Spaß machte. Im Ziel gab es für alle Medaillen und bunte Stofftiere.

Es wurden 330 Runden erlaufen. Der Lions Club Overath hat den erlaufenen Betrag von 2 Euro je Runde auf 700 Euro aufgerundet, welcher einem sozialen Zweck zugute kommt.

Nach 30-minütiger Pause und Gelegenheit zum netten Austausch unter den Eltern sowie einer Stärkung mit Waffeln, Kuchen und belegten Brötchen fand um 11 Uhr die große Siegerehrung statt. Die LVR-Schule am Königsforst war mit einer Rekordzahl von 26 angemeldeten Schülerinnen und Schülern am Start und machte knapp hinter der Fröbelschule Moitzfeld den 2. Platz als größtes Team. Es gab ein Preisgeld sowie einen Schulpokal. Das Preisgeld in Höhe von 125 Euro wird für den nächsten Elterninfoabend im Herbst 2019 verwendet.

Fazit: Wie jedes Jahr hat der Lauf riesigen Spaß gemacht und gerade die neuen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sagten sofort: „Wir sind im Juni 2020 auf jeden Fall wieder dabei.“

Claudia Wünsch (Schulpflegschaftsvorsitzende)

Abschlussfeier 2019: „Tatort – Der letzte Tag!“

Bühnenbereich mit Schreibtisch und Tatort-Logo im Hintergrund
Bild-Großansicht
Hier wird ermittelt!

Mit dem Verschwinden eines Schülers und einer Schülerin am Strand von Norderney auf der Abschlussfahrt im April 2019 fing alles an.

Auch Wochen später im Schulalltag verschwanden immer wieder Schülerinnen und Schüler auf mysteriöse Weise unter ungeklärten Umständen: beim Hausmeisterdienst, während der Fahrt mit dem Aufzug, auf dem Weg zu den Krankenschwestern.

Die Kommissare Sherlock Walter, Marie Schmitz und Fabiana Marple nahmen schnell die Ermittlungen auf und wurden von einem findigen Duo der Spurensicherung unterstützt.

Zahlreiche Spuren gaben letztlich keine weiterführenden Hinweise auf die Vermissten, bis schließlich ein Erpresserbrief die Ermittlungen einen großen Schritt voranbrachte. In diesem Brief forderte der Erpresser, dass sich Lehrkräfte in drei verschiedenen Prüfungen gegen Schülerinnen und Schüler behaupten müssen, um die Verschwundenen zurückzubekommen. Die Lehrerinnen und Lehrer gaben bei den Prüfungen alles, so dass am Ende alle Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen wieder vereint waren.

Mit flotter Moderation führten die Schülerinnen und Schüler in ihrem „Kommissariat“ durch das spannende Bühnenprogramm und ließen auch die Lehrkräfte der Abschlussstufe in den Spielen nicht ungeschoren davonkommen. Und so bildete das Motto „Tatort – Der letzte Tag!“ einen gelungenen Rahmen für die diesjährige Entlassfeier an der LVR-Schule am Königsforst.

Am Ende des Bühnenprogramms überreichten die Schulleiterin, Frau Overhoff, und die stellvertretende Schulleiterin, Frau Rácz, die Abschlusszeugnisse. Dann ging es mit den geladenen Gästen zum reichhaltigen Buffet, wo in festlicher Stimmung und bei bestem Wetter weitergefeiert wurde und der letzte Schultag in gemeinsamer Runde ausklang.

Wir wünschen unseren 18 Abschlussschülerinnen und Abschlussschülern für ihre Zukunft alles Gute!!!

Schülerinnen und Schüler im Motto-T-Shirt auf der Bühne
Bild-Großansicht
Ein letztes gemeinsames Lied zum Abschied

SV-Rollstuhlbasketballturnier: die Schülerschaft fordert die Lehrkräfte heraus!

In der Turnhalle spielen die beiden Mannschaften Rollstuhlbasketball.
Bild-Großansicht
Voller Einsatz

In diesem Jahr organisierte die SV statt des traditionellen Fußballturnieres ein tolles Alternativ-Event: ein Rollstuhlbasketballturnier!

Am 5. Juni 2019 war es soweit, die Schülerinnen und Schüler forderten die Erwachsenen vor der gesammelten Schülerschaft, die sie jubelnd von der Tribüne unterstützte, heraus.

Das Turnier begann mit einem Spiel der Schülermannschaft gegen die FSJlerinnen und FSJler. Beide Mannschaften kämpften hart. Am Ende gewann die Schülermannschaft eindeutig. Die Halle tobte unter dem Jubel der Zuschauertribüne.

Darauf folgte ein Spiel der FSJlerinnen und FSJler gegen die Lehrerinnen und Lehrer. Die Reifen quietschten - ein Spiel unter Vollgas, bei dem die Lehrkräfte den Sieg davon trugen.

Im letzten Spiel traten dann die Schülerinnen und Schüler gegen die Mannschaft der Lehrkräfte an. Die Schülermannschaft spielte engagiert mit einer großartigen Verteidigung und tollem Einsatz. Bei jeder Chance jubelte die Halle. Die Schülerinnen und Schüler auf der Tribüne unterstützen ihre Mannschaft mit viel Engagement. Trotz der großartigen Spielleistung der Schülerinnen und Schüler gewannen am Ende die Lehrerinnen und Lehrer das Spiel. Glückwunsch!

Zum Ende gab es noch ein Fußballspiel der UST/EST-Schülerinnen und Schüler gegen die Lehrerinnen und Lehrer. Ein buntes Treiben auf dem Spielfeld, bei dem gefühlt 100 Kinder gegen weniger als 10 Erwachsene spielten. Bei dem Spiel mit viel Spaß und Humor trugen die Schülerinnen und Schüler eindeutig den Sieg davon! Herzlichen Glückwunsch!

Das Turnier war ein voller Erfolg und hat allen Beteiligten großen Spaß gemacht. Einen großen Dank an die SV, die dieses Turnier ermöglicht hat! Wir hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Schuljahr.

Schulfest „Zosamme in Bewäjung“

Gezeichnete Einladungskarte mit einer 50 und verschiedenen Personen des Schullebens.
Bild-Großansicht
Zosamme in Bewäjung

Liebe Ehemalige, liebe Freund*innen, liebe Förder*innen der LVR-Schule am Königsforst,

wir laden Sie herzlich am Samstag, 18.05.2019 von 11.00 Uhr bis 14.30 Uhr, zu unserem Schulfest ein und möchten zusammen mit Ihnen unser 50. Schuljubiläum feiern.

Eine Schule, die immer in Bewegung ist, konnte sich für die Projektwoche im Vorfeld der 50-Jahres-Feier kein passenderes Motto aussuchen: „Zosamme in Bewäjung“.

Als Höhepunkt unserer Feierlichkeiten erwartet unsere Gäste neben Zeit zur Begegnung und Austausch sowie vielfältigen kulinarischen Angeboten auch ein buntes Rahmenprogramm auf und um die Bühne herum (hier eine kleine Auswahl):

  • Kettcar-Parcours
  • Ausstellung „Kleidung aus Müll“
  • Infostand „Fairtrade“
  • Infostand „Schulpartner Spojená škola – Slowakei“
  • Infostand „Förderverein“
  • Wellness und Bewegung
  • Wir – die Tiere im Dschungel
  • Unterwegs im Wald
  • Rösrath-Entdecker
  • Spiele von früher
  • ein Musical
  • unsere Band Gans´N Rösrath
  • Rollisport
  • „Hoch hinaus“ – ein Kletterangebot
  • Band Mixtape C90
  • und natürlich ein Überraschungsgast

Wir hoffen auf zahlreiche Gäste und freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam das 50-jährige Bestehen unserer Schule zu würdigen und zu feiern.

Bitte beachten Sie, dass es auf dem Schulgelände keine Parkmöglichkeiten gibt und der Paffrather Weg zum Schulfest gesperrt ist.

Ausreichende Parkmöglichkeiten sind in unserer direkten Nachbarschaft auf dem öffentlichen Parkplatz unterhalb des Schulzentrums an der Bensberger Straße vorhanden.

Die Schulgemeinde bildet eine 50 auf dem Sportplatz nach.
Bild-Großansicht
50 Jahre LVR-Schule am Königsforst (Bild: Robert Eschbach, Patrick Stugg)

Paralauf am 30.06.2019 um 09:50 Uhr in Overath-Vilkerath

Die Teilnehmenden der LVR-Schule im einheitlichen Lauf-Shirt in Gruppenaufstellung.
Bild-Großansicht
Mit viel Motivation am Start!

Jede Schülerin und jeder Schüler kann mitmachen.

Der Lauf dauert 15 Minuten.

Anmeldung ab sofort gerne über Frau Claudia Wünsch (Schulpflegschaftsvorsitzende) per Mail, Telefon oder Anmeldeformular (siehe Download unten) möglich.

Claudia Wünsch
Tel: 02206 869234
Mail: claudia.peter.wuensch@t-online.de

Anmeldung Paralauf 2019 (PDF, 167 kB)

Erneuter Sieg beim Hockeyturnier 2019: „Die Rösrather Hockeyjungs verteidigen den Wanderpokal und sind erneut auf dem 1. Platz!!!“

Ein Gruppenfoto der jubelnden Hockeymannschaft in gelben Trikots mit Pokal vor dem Tor.
Bild-Großansicht
Die Rösrather Mannschaft verteidigt den Wanderpokal und holt erneut den 1. Platz beim Hockeyturnier 2019

Am 9.5.2019 fand das Hockeyturnier der LVR-Förderschulen, wie jedes Jahr ausgerichtet von der LVR-Paul-Klee-Schule, in Leichlingen statt.

Es stand für die Rösrather Hockeymannschaft viel auf dem Spiel: der Wanderpokal – gewonnen durch den 1. Platz im letzten Jahr - musste verteidigt werden!

Bei den ersten zwei Spielen musste die Mannschaft eine Niederlage einstecken (0:1, 0:2). Doch dann steigerte sie sich von Spiel zu Spiel und gewannen jedes weitere Spiel! Alle sieben Spieler zeigten eine Steigerung im Zusammenspiel und großen Einsatz auf dem Feld. Auch gegen starke Gegner konnten sich die Jungs durch eine stabile Abwehr und trickreiche Torschüsse durchsetzen.

Das Spiel der Zwischenrunde gegen Wiehl konnten die Rösrather mit einem 3:2 für sich entscheiden. Im Halbfinale standen die Rösrather gegen die Mannschaft der Belvederestraße Köln auf dem Feld und errungen einen Sieg mit 2:1. Das hieß wie im letzten Jahr: Rösrath ist im Finale!

Im Finale traten sie gegen die Mannschaft der Anna-Freud-Schule Köln an. Es war ein sehr spannendes Spiel: ein schneller Torwart, starke Abwehr, gute Pässe und gelungene Torschüsse waren gefragt. All das hatte Rösrath zu bieten!

Die Rösrather Mannschaft wurde mit einem 2:1 erneut Sieger des Turniers!!! Herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz!

Das war eine großartige Leistung! Die Rösrather Hockeymannschaft brachte stolz den größten Pokal sowie den Wanderpokal mit nach Hause. Gratulation!

Mit "Querwaldein" im Wald

Auf einem aus Ästen gebauten Waldsofa sitzt die Klasse im Wald im Kreis.
Bild-Großansicht
Gemeinsam im Wald

In diesem Schuljahr findet ein Teil des Unterrichtes der Klasse 5b wieder im Wald statt. Mit "Florian Fliegenbein" und "Janka Junikäfer" von dem Verein Querwaldein werden die Schüler den naheliegenden Königsforst auf vielfältige Weise erkunden.

Bisher haben die Schüler bereits das Waldsofa vom letzten Jahr mit neuen Hölzern renoviert und verschönert, so dass wir jetzt wieder einen festen Treffpunkt im Wald haben. Auch das Tipi wurde tatkräftig ausgebessert.

Ganz neu wurde ein Vogelhäuschen gebaut, bemalt und in den Wald gehängt. Mittlerweile sind sogar schon Vögel eingezogen.

Mit geschlossenen Augen haben die Schüler den Vogelstimmen im Wald gelauscht und viele verschiedene Vogelstimmen unterscheiden können.

Auch das Abenteuer kam bisher nicht zu kurz. Rollstühle wurden in die Bäume gehängt, so dass nicht gerollt, sondern wild geschaukelt wurde.

Auf Entdeckungstour wurde viel gefunden: ein Schlafplatz von Rehen, in dem noch Fellreste zu sehen waren, Wildschweinspuren, keimende Eicheln, verschiedene Insekten und ein Mäusebau.

Es bleibt spannend, was die Klasse 5b in der nächsten Zeit im Wald noch alles erleben wird!

Gans ’n Rösrath: Gelungenes Comeback an Karneval

Die Flagge der Band mit einer Gans und dem Bandnahmen auf schwarzem Hintergrund.
Bild-Großansicht
Die Flagge kann endlich wieder hängen

Nach einem langen Schuljahr Pause, einem aufregenden Casting und nur wenigen Proben stand unsere neue Gans ’n Rösrath-Formation zum ersten Mal viel bejubelt auf der Bühne. Die präsentierten Songs waren „Heo“, das neu geschriebene „Schön, dass Du da bist“, „Leuchtturm“ von Nena und ein tolles Karnevals-Medley. Ein super Einstand!

Fotogalerie der Schulband 2019

World Wide Jeck – Rösrather Karneval 2019 im Computer

Vor einem Bühnenbild, das einen Computer darstellt, stehen die Moderatorin und der Moderator verkleidet auf der Bühne.
Bild-Großansicht
Computerkurs auf der Bühne - ein Rechner ist da, ein Bild und ein Schirm auch...

„Jedes Johr em Winter, wenn et widder schneit…“ Von Schnee war weit und breit nichts zu sehen, als sich unser diesjähriger Karnevalszug an Weiberfastnacht durch die Altbaugänge schob, um sich im schönsten „Sunnesching“ den Weg nach draußen und wieder zur Bühne im Neubau zu erschunkeln. Überall hieß es „Kamelle!“ und „Alaaf!“

Auf der Bühne zeigte ein Computerexperte seiner ziemlich ahnunglosen Schülerin die Bedienung von Apps und Programmen. Zur Aufführung kamen dann, ganz real und ohne Pixel, Youtube- und Netflix-Stars mit schicken Schmink-Tipps, tollen Tanz-Performances, Fortnite-Action, Instagram-Bilder eines Wasserballetts, das Lernspiel Pushy, ein Bildschirmschoner und vieles mehr.

Die Schülerinnen und Schüler lieferten eine sehr unterhaltsame Show vor dem wieder mal liebevoll gestalteten Bühnenbild. Nach dem langen Programm wurde sich noch ausgiebig an den Essens- und Getränkeständen gestärkt.

Auch am Freitagmorgen war keine Zeit für Müdigkeit. Zuerst trumpfte die neuformierte Schülerband groß auf, dann wurden die Karnevalsorden an alle Mitwirkenden vergeben.

Auf der Bühne hat die Tanzgruppe in rot-weißen Kleidern beziehungsweise Uniformen verschiedenen Formationen eingenommen, zum Beispiel Spagat, und wird von den Kindern bejubelt.
Bild-Großansicht
Am Freitag war die tolle Tanzgarde aus Heiligenhaus wieder da

Zum dritten Mal hatten wir anschließend Besuch von der Tanzgruppe Rot Weiß Heiligenhaus, die uns auch ihren Prinzen und das Gefolge vorstellte. Erneut blieben einige Münder offen stehen bei den waghalsigen Sprüngen und Hebefiguren und den beeindruckend synchronen Tanzschritten. Das war wieder einmal ein stimmungsvoller Abschluss unserer Karnevalstage, der mit unterschiedlichem Programm in den Stufen endete.

Fotogalerie Karneval 2019

Schulskifahrt 2019 in Kössen

Gruppenfoto vor der beschneiten Piste mit Urkunden und Medaillen. Der Skilehrer liegt vor den Schülern im Schnee.
Bild-Großansicht
Siegerehrung nach dem Skirennen

Nicht nur das Wetter steigerte sich dieses Jahr bei der Schulskifahrt in Kössen (Österreich) von Schneetreiben mit starkem Wind hin zu strahlendem Sonnenschein. Auch das skifahrerische Können unserer Schülerinnen und Schüler steigerte sich von Tag zu Tag. Alle machten großartige Fortschritte und fuhren am Ende der Woche die unterschiedlichsten Skipisten glücklich und sicher herunter.

Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler nicht nur von dem Lehrerteam der Schule, sondern auch von dem österreichischen Skilehrer Peter, der wieder mit viel Erfahrung, Geduld, kleinen Stärkungen und Humor Skischule für die verschiedenen Gruppen anbot. So konnten alle mit Erfolg am Skirennen teilnehmen und stolz ihre Urkunden und Medaillen überreicht bekommen.

Doch nicht nur Skifahren stand auf dem Programm: Disko, Kinoabend, Schlittenfahren, Après-Ski, Spieleabende, Gesellschaftsspiele und Snowtubing wurden angeboten.

Was ist eigentlich dieses "Snowtubing", fragen sich sicherlich einige Leserinnen oder Leser. Beim Snowtubing wird man in großen Gummireifen einen schneebedeckten Berg hinauf gezogen und rast dann in rasender Geschwindigkeit eine Piste hinunter. Da fangen auch die Leute mit den stärksten Nerven an zu schreien.

Die Woche in Kössen war so voller toller Erlebnisse und Erfahrungen, dass sie viel zu schnell vorbei ging. So freuen wir uns wieder auf nächstes Jahr!

Fotogalerie Schulskifahrt 2019

Indianerwoche in der Clownklasse

Eine Handpuppe hat einen großen Federschmuck auf dem Kopf.
Bild-Großansicht
Unser Häuptling

Da staunten die Schülerinnen und Schüler der Clownklasse Ec nicht schlecht, als sie an einem Montag im Februar in die Klasse kamen und keine Stühle und Tische mehr vorfanden, sondern zwei Indianerzelte.

Mit echten Indianernamen ausgestattet nahmen sie in den kommenden Tagen so manche Herausforderung an, die an das Leben der amerikanischen Ureinwohner erinnern sollten: Es wurde Federschmuck gebastelt, Büffelmasken hergestellt, gesungen und musiziert, Indianergeschichten gelesen, mit Holzspielzeug gespielt und im Schwimmbad ein reißender Strom mit einem selbstgebauten Floß überquert.

Natürlich verbrachte der Indianerstamm viel Zeit draußen im Wald, übte das Schnitzen und das Schießen mit Pfeil und Bogen. Nach der aufregenden Woche gab es als würdigen Abschluss Stockbrot am Lagerfeuer.

Fotogalerie Indianerwoche

Ein Konzert zum Frühstück

Die Schülergruppe steht mit den Lehrkräften gemeinsam vor der Philharmonie. Der Kölner Dom ist auch noch zu sehen.
Bild-Großansicht
Über dem Saal der Philharmonie

Was für ein Glück, die Klasse 5b wurde ausgelost, sich die Philharmonie in Köln auch mal hinter den Kulissen anzugucken, einer Orchesterprobe beizuwohnen und einen Musiker aus dem Gürzenich-Orchester persönlich kennenzulernen.

Mit der Bahn fuhren die Schüler nach Köln. Vom Bahnhof liefen bzw. rollten sie am eindrucksvollen Dom vorbei zur Philharmonie. Dort erhielten sie eine Einführung und erfuhren viele interessante Hintergrundinformationen. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass die Orgel in der Philharmonie mehr als 5000 Pfeifen hat!

Die Klasse hat sich in die Sitzreihen der noch leeren Philharmonie gesetzt.
Bild-Großansicht

Danach wurde es richtig spannend. Vor den anderen Besuchern des PhilharmonieLunches durften die Schüler in der Philharmonie Platz nehmen. Der Saal füllte sich und dann startete die Probe des Gürzenich-Orchesters.

Der Dirigent war eindrucksvoll und dirigierte das Orchester mit vollem Körpereinsatz. Zum Teil sprang er sogar in die Höhe. Das Orchester spielte wundervoll bei einer tollen Akustik, so dass die Musikerinnen und Musiker danach riesigen Beifall vom Publikum erhielten.

Nach der Probe kam der Orchestermusiker Martin zu den Klassen hinter die Bühne und erklärte ihnen sein Instrument, die Oboe. Er beantwortete alle Fragen und spielte allen noch ein wunderschönes Stück darauf vor.

Nach der Probe guckte sich die Klasse noch die Philharmonie von außen bzw. oben an und genoss das Rhein-Panorama!

Schülerbetriebspraktika 2019 in der Abschlussstufe

Das Foto zeigt die Hände einer Schülerin bei der Montage eines Steckers.
Bild-Großansicht
Hier ist Geschick gefragt!

„Gegen die Kälte trage ich ja Handschuhe“, berichtet eine Schülerin, die eine ganze Palette mit Tiefkühlpizzen in die Gefrierschränke eines großen Supermarktes eingeräumt hat. Ein anderer Schüler, der in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) arbeitet, präsentiert stolz zahlreiche Schutzhüllen für Messer, die er aus den Vorlagen herausgedrückt hat. „Mir macht die Arbeit Spaß, aber ich komme auch ganz schön müde nach Hause“ erzählt eine weitere Schülerin, die in einer Großküche arbeitet und dort verschiedene Tätigkeiten verrichtet.

Ähnliche Erfahrungen konnten viele Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 sammeln, die im Februar für zwei oder drei Wochen ins Betriebspraktikum gingen. Während das Praktikum für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung verbindlich war, wählten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 ihre Praktikumsstellen selber aus. Einige entschieden sich dafür, ihre Einblicke in die Werkstatt für Menschen mit Behinderung zu vertiefen oder eine weitere Werkstatt mit einem anderen Arbeitsschwerpunkt kennen zu lernen, andere suchten sich eine Praktikumsstelle auf dem ersten Arbeitsmarkt, zum Beispiel im Einzelhandel oder im Büro- oder Logistikbereich.

Insgesamt bilden die Erkenntnisse, die die Schülerinnen und Schüler während ihres Praktikums gewinnen konnten, einen wichtigen Bestandteil im Rahmen der Berufsorientierung.

Bronze beim Landesfinale im Rollstuhlbasketball!

Ein Gruppenfoto in gelben Trikots in den Sportrollstühlen vor einem Plakat mit der Aufschrift "Jugend trainiert für Olympia".
Bild-Großansicht
Gruppenfoto der Drittplazierten

Am 11.12.2018 war es soweit. Unsere Rollstuhlbasketballmannschaft machte sich aufgeregt und hoch motiviert auf den Weg nacht Dortmund, um erstmalig am Landesfinale der Schulen ("Jugend trainiert für Paralympics") teilzunehmen. Für dieses Turnier qualifizieren sich nur die besten Schulteams der vier Regierungsbezirke aus NRW.

Im ersten Spiel gegen den späteren Landessieger Bedburg-Hau wollte der Ball trotz sehr vieler Chancen einfach nicht in den Korb gehen, so dass das hart umkämpfte Spiel leider verloren ging. Die Spielerinnen und Spieler waren total enttäuscht, schafften es aber, ihre Spielmoral wiederzufinden und im zweiten Spiel alles zu geben.

Was für ein spannendes Spiel gegen die Mannschaft aus Oelde. Das Spiel endete zunächst unentschieden. Auch in der zweiminütigen Verlängerung fiel kein entscheidender Korb. Die Spannung stieg - ein richtiger Krimi! Das zehrte an den Nerven und leider verlor unsere Mannschaft dieses Spiel knapp in der zweiten Verlängerung.

Trotz der Enttäuschung, nicht nach Berlin zu fahren, und nach diesem kräftezehrenden Spiel mobilisierte unsere Mannschaft noch einmal Power und Spielgeschick und lieferte sich einen harten Kampf um den dritten Platz. Dieses Spiel gewann unsere Mannschaft eindeutig und sicherte sich so Bronze beim Landesfinale.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Bildergalerie Landesfinale Rollstuhlbasketball

Ein unerwarteter Sieg - Bezirksmeister!

Ein Gruppenfoto in Sportrollstühlen mit gelben Trikots und Pokal. Alle strahlen und werfen die Arme in die Höhe.
Bild-Großansicht
Eine glückliche Mannschaft

Am 27. November 2018 fuhren acht Schülerinnen und Schüler hoch motiviert nach Bonn zur "Regierungsbezirksmeisterschaft Köln" im Rollstuhlbasketball. Neben der LVR-Schule am Königsforst traten noch drei weitere Schulen mit vier Mannschaften aus Wiehl, Bonn und Köln an.

Im ersten Spiel gegen Wiehl lagen wir anfangs zurück und unsere Mannschaft fand nicht so richtig ins Spiel. Doch dann plötzlich drehte sich das Blatt, unsere Mannschaft spielte super zusammen und konnte das Spiel mit einem Sieg beenden.

Um einen Lehrer herum versammelt sich das Team in Rollstühlen und hört seiner Ansprache zu.
Bild-Großansicht
Teambesprechung

Direkt im zweiten Spiel trafen wir dann auf die eindeutigen Favoriten des Turniers. Die Aufregung unserer Spielerinnen und Spieler war riesig. Wie groß waren die Chancen, die Sieger der letzten Jahre zu schlagen? Die beiden Mannschaften aus Köln und Rösrath lieferten ein schnelles und hoch spannendes Spiel ab, das wir tatsächlich 8:6 gewannen!

Danach lagen die Nerven blank. Nach dem Sieg gegen Köln gab es nun auch tatsächlich eine Chance auf den Gesamtsieg des Turniers. Unsere Schülerinnen und Schüler sammelten neue Kraft und gewannen auch alle anderen Spiele. Was für eine Euphorie, was für ein Erlebnis: Bezirksmeister!!!! Freudig nahm unsere Mannschaft den Pokal und die Urkunden entgegen.

Doch das ist nicht alles, denn jetzt heißt es für unsere Schule: "Landesmeisterschaft in Dortmund" am 11. Dezember 2018! Also fest die Daumen drücken!

Einladung der Schulpflegschaft zum Elterninfoabend „Wohnen“ am Montag, 26. November 2018

Die Schulpflegschaft der LVR - Schule am Königsforst lädt herzlich ein:

Liebe Eltern, liebe Betreuer und Betreuerinnen,

auf vielfachen Wunsch laden wir ein zum Elterninfoabend „Wohnen“ am Montag, 26. November 2018, um 19:30 Uhr ins Lehrerzimmer der Schule am Königsforst, Paffrather Weg 11, 51503 Rösrath.

Als Referentinnen konnten wir FrauSarah Hödtke vom Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung NRW e.V. (lvkm) und Frau Jasmin Lazaridis von der Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen mit geistiger Behinderung im Rheinisch-Bergischen Kreis Süd (KoKoBe RBK Süd) gewinnen.

Der Elterninfoabend hat das Thema Wohnen für Menschen mit Handicap im Fokus und möchte auch allen Eltern den Raum bieten, ihre Erfahrungen und Fragen auszutauschen. (Einige Themen: Welche Wohnformen gibt es? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein? Welche Kostenträger gibt es (LVR, Sozialamt etc.)? Wer berät zu diesen Fragen? Gesetzliche Grundlagen, besonders im Hinblick auf das Bundesteilhabegesetz (BTHG), etc.). Die Teilnahme ist kostenfrei.

Zur groben Planung würden wir gerne wissen, wer sich verbindlich anmelden möchte. Bitte bestätigen Sie Ihr Kommen unter Angabe Ihres Namens, der Personenzahl und der Klasse Ihres Kindes per E-Mail an claudia.peter.wuensch@t-online.de bis zum 09.11.2018.

Sollten Sie Themenvorschläge haben, können Sie mir diese gerne vorab per Mail oder über das Klassenteam zukommen lassen. Ich gebe Ihre Wünsche dann vor dem Infoabend an die Referentinnen weiter.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen informativen Abend !

Herzliche Grüße

Claudia Wünsch (Schulpflegschaftsvorsitzende)

Spaß mit UK

Schülerinnen und Schüler, Angehörige und Lehrkräfte bei einer Beamer-Präsentation im Schul-Café.
Bild-Großansicht
UK-Familientag 2018

Am 16.11.2018 fand der 11. UK-Familientag statt. Eingeladen waren die Eltern und jüngeren Geschwister unserer „UK-Kids“ aus der Eingangsstufe. Es war schön, dass in diesem Jahr auch eine Oma und Tanten dabei waren. Die Zeit verging wie immer wie im Flug.

Wir starteten wieder im Café. Bei einem Latte Macchiato oder Tee hatten die Eltern der nichtsprechenden Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich kennenzulernen und auszutauschen. Eine kleine Diashow zeigte den Eltern, wie ihre Kinder rund um UK in der Schule lernen und gefördert werden.

Hüseyin begrüßte die Eltern mit seinem Step by Step. Anastasia und Florian erzählten ein bisschen über sich und die Schule mit ihren Talkern. Es folgte eine kleine Präsentation zur Kommunikationsentwicklung und zum Einsatz von Kommunikationshilfen.

Der Stationslauf wurde erklärt und die Schülerinnen und Schüler wurden von ihren Eltern im Altbau in Empfang genommen. Dort ging es dann richtig los. Im SMB-Raum konnte man mit der elektrischen Eisenbahn spielen, im Dunkelraum mit glitzernden Bällen spielen, Sandbilder malen oder „Alle-würfeln mit“ spielen. Im Klassenraum der Fledermausklasse war es ganz „schulisch“ – hier gab es Stationen am Computer mit Spielen zum Ursache-Wirkungsverständnis und man konnte verschiedene Apps auf dem iPad ausprobieren. Besonders viel Spaß machte Großen und Kleinen die App, bei der das eigene Foto freigewischt werden konnte. Auf dem Flur wurde das elektrische Rollbrett ausprobiert, und man konnte das ferngesteuerte Auto fahren lassen. Außerdem mixten einige Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von Taster und Powerlink Säfte und Smoothies, andere wollten gar nicht mehr die aufblasbare Luftmatratze verlassen.

Zum Abschluss schauten wir uns im Café noch Fotos vom Tag an und alle waren sich einig, dass wir diese schöne Tradition des UK-Familientages beibehalten wollen. Es gab wieder viel Zeit, mit den Kindern gemeinsam verschiedene Facetten von UK kennenzulernen, sich auszutauschen, einige Anregungen mit nach Hause zu nehmen und miteinander Spaß zu haben.

Fotogalerie UK-Familientag 2018

Informationsabend zum Thema „Schule – und dann?“

Die Logos von "KAoA" und "STAR"
Bild-Großansicht

Am 14.11.2018 fand in unserer Schule ein Informationsabend zum Übergang Schule – Beruf statt, der im zweijährigen Turnus angeboten wird.

Eingeladen waren auch dieses Mal wieder Referenten und Referentinnen verschiedenster Institutionen. Wichtige Informationen bot Frau Grube, Reha-Beraterin der Agentur für Arbeit in Bergisch Gladbach, ebenso wie Herr Myrbach vom Integrationsdienst Bergisch Gladbach. Er erläuterte die Standardelemente wie auch optionale Elemente der Berufsorientierung - die in enger Kooperation mit der Schule durchgeführt werden. Ebenso erklärte er individuelle Unterstützungsmöglichkeiten im Rahmen der Begleitung von Langzeitpraktika.

Weitere Referenten und Referentinnen stellten schulische Perspektiven und Ausbildungsmöglichkeiten in verschiedensten nachschulischen Einrichtungen vor. Vertreten waren die Lebenshilfe-Werkstätten aus Refrath, das Berufsbildungswerk aus Volmarstein, das örtliche Berufskolleg aus Bergisch Gladbach sowie InVia aus Köln – Anbieter von Fachpraktikerausbildungen.

Nach informativen Beiträgen der Referenten und Referentinnen blieb ausreichend Zeit, die vielen Fragen interessierter Eltern zu beantworten – sowohl im Forum als auch in persönlichen Gesprächen.

Ein reichhaltiges Angebot von Informationsmaterialien vieler anderer Einrichtungen rundete den Abend erfolgreich ab.

„… rote, gelbe, grüne, blaue, lieber Martin komm und schaue…“

Die Schülerinnen und Schüler stehen mit Laternen um ein Martinsfeuer auf dem Busparkplatz.
Bild-Großansicht
Singend am Martinsfeuer

Auch in diesem Jahr haben viele Klassen der Eingangs- und Unterstufe einige Zeit, Kreativität und Geschick in das Basteln bunter St. Martins-Laternen gesteckt. Gemeinsam ergaben diese Laternen mit ihren Besitzerinnen und Besitzern wieder einen schönen St. Martinszug durch das Schulgebäude.

Begleitet wurden sie dabei von fünf Bläserinnen und Bläsern des benachbarten Freiherr-von-Stein-Gymnasiums und musizierenden Lehrerinnen unserer Schule. Das ist immer ein tolles Zusammenspiel!

Zum Umzugsabschluss versammelten sich alle am St. Martinsfeuer. Danach gab es in den Stufen unterschiedliche Angebote wie eine Vorführung der Geschichte von St. Martin oder ein großes Weckmannessen.

Neuformation der Schülerband Gans ‘n Rösrath

Ein Gruppenbild der neuen Bandbesetzung.
Bild-Großansicht
Die neue Generation GnR!

Unsere Schülerband hat sich nach einem Jahr Schaffenspause neu gegründet.

An den Castings haben sich viele mutige Schülerinnen und Schüler beteiligt. Leider konnten wir natürlich nur einen kleinen Teil der Interessierten mit in die Band nehmen.

Das hier ist also das erste Bandfoto. Wir beginnen wieder bei Null, und man kann gespannt sein, wie lange es dauert, bis es wieder nach einer Rockband klingt.

Wir sind aber guten Mutes!

zur Facebook-Seite von Gans 'n Rösrath

Informationsabend „Nach der Schule – und dann?“ für die Mittel- und Abschlussstufe

Sehr geehrte Eltern, Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Mittwoch, den 14.11.2018, findet um 19.00 Uhr im Konferenzraum unserer Schule ein Informationsabend zur Berufsorientierung statt.

Vertreten sein werden an diesem Abend Referenten/Referentinnen

- der für unsere Schule zuständigen Reha-Beratung der Agentur für Arbeit
- des Integrationsfachdienstes Bergisch Gladbach
- der Lebenshilfe-Werkstätten Bergisch Gladbach-Refrath
- des Berufsbildungswerks Volmarstein
- des Berufskollegs Bergisch Gladbach
- des Trägers „Invia“ Köln

Die Agentur für Arbeit sowie der Integrationsfachdienst werden zunächst ihre Arbeit im Übergang Schule-Beruf vorstellen. Anschließend werden die Vertreter der Werkstätten, des Berufsbildungswerks, des Berufskollegs und des Trägers Invia ihre Einrichtungen vorstellen.

Im zweiten Teil besteht die Möglichkeit, Fragen rund um das Thema Schule–Beruf zu stellen.

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, sich an Infotischen mit vielfältigen Informationen und Flyern zum Thema zu informieren.

Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher und Besucherinnen.

Unterstufenfrühstück

Auf dem herbstlich dekorierten Tisch stehen Apfelringe, Apfelmus, geschnittene Rohkost und ein Brötchen auf einem Teller.
Bild-Großansicht
Ein leckeres Frühstück

Ein gemeinsames herbstliches Frühstück war der diesjährige Auftakt in die Unterstufentage. Statt einer Projektwoche bietet die Unsterstufe einzelne Projekttage an, an denen die gesamte Unterstufe gemeinsame Aktionen durchführt.

Zum gemeinsamen Frühstück wurde der Konferenzraum in einen gemütlichen Essraum umgestaltet. Jede Klasse trug etwas dazu bei. Es wurden herbstliche Tischdekorationen gebastelt, Apfelmus und Apfelringe aus den schuleigenen Äpfeln hergestellt, Kräuter- und Früchtequark angerührt und vieles mehr. So erfreuten sich die Schüelrinnen und Schüler an einem leckeren Frühstück und hatten die Gelegenheit, sich innerhalb der Stufe besser kennenzulernen, auch über die Klassengemeinschaft hinaus.

Das Frühstück begann mit dem gemeinsamen Singen eines Herbstliedes. Zum Ende wurde der Unterstufenbaum im Altbau der Schule gemeinsam neu gestaltet. Jedes Kind hatte im Vorhinein ein Foto und einen Handabruck als Blatt für unseren Unterstufenbaum gebastelt. Jetzt können alle sehen, welche Kinder der Schule zur Unterstufe gehören.

Ein gelungener Einstieg in die gemeinsame Zeit in der Unterstufe!

1. Platz! - eine tolle Leistung im Rollstuhlbasketball auf der REHACARE

Die Schulmannschaft spielt auf einem Spielfeld in gelben Trikots gegen eine andere Schulmannschaft in grünen Trikots. Der Basketball wird gerade in die Luft geworfen.
Bild-Großansicht
Unsere Mannschaft in Aktion

Mit einem Schulturnier im Rollstuhlbasketball wurde das Sportcenter des Behinderten- und Rehabilitationssportverbands Nordrhein-Westfalen (BRSNW) auf der REHACARE in Düsseldorf eröffnet. Die LVR Schule am Königsforst war wieder eingeladen und trat gegen drei weitere Schulmannschaften an.

Die Schüler unserer Mannschaft waren total aufgeregt und die besondere Atmosphäre auf dem großen Messegelände mit viel Publikumsverkehr steigerte die Spannung.

Im ersten Spiel gegen die Mannschaft zeigten unsere Schüler zuerst starke Überlegenheit und dann extrem sportliche Fairness. Die noch sehr unerfahrene und kürzlich erst gegründete Mannschaft aus Duisburg kassierte einen Korb nach dem anderen. Nach einem starken Vorsprung gelang es unseren Schülern, „Dampf aus dem Spiel zu nehmen“ und ein schönes und faires Spiel zu gestalten, ohne die Gegner zu frustrieren. Eine tolle sportliche Leistung!

Die nächsten beiden Spiele gegen die beiden Mannschaften aus Wiehl erforderten mehr Spielgeschick, Ausdauer, Teamgeist und Konzentration und waren richtig spannend. Doch auch diese beiden Spiele gewann Rösrath, so dass der erste Platz und der Wanderpokal an unsere Schule gingen.

Ein Gruppenfoto in Sportrollstühlen. Alle strahlen und ein Schüler hält den Pokal stolz in die Luft.
Bild-Großansicht

Herzlichen Glückwunsch!

Wir freuen uns darauf, den Pokal im nächsten Jahr zu verteidigen!

1. Fairtrade-School in Rösrath! Die LVR-Schule am Königsforst wird ausgezeichnet!

Die benannten Personen neben einem Fairtrade-Siegel auf der Bühne.
Bild-Großansicht
Große Freude über die Auszeichnung!

Am Donnerstag, den 27.09.2018, fand in der LVR-Schule am Königsforst eine große Auszeichnungsfeier statt. Marcus Mombauer, Bürgermeister der Stadt Rösrath, nahm trotz eines eng getakteten Terminkalenders gern die Gelegenheit wahr, an der Feier teilzunehmen und seine Glückwünsche zu überbringen. Groß und Klein versammelte sich vor der Bühne, um ja nichts zu verpassen. Musik, Informationen, Liedbeiträge, Reden und Spiele wechselten sich ab. Céline, Max und Piero von der Fairtrade-AG führten dabei souverän durch das Programm und nahmen von Frau Steinke (transfair e.v.) die Auszeichnung entgegen.

Besonders das Wettspiel zwischen der Schulleitung und den Schülerinnen und Schülern der Abschlussstufe wurde mit Spannung verfolgt. Beim abschließenden Ratespiel war dann das ganze Publikum dabei. Zur Belohnung gab es für jede Klasse eine faire Tüte mit selbstproduzierten Süßigkeiten und kleinen fairen Geschenken.

Die Schülerinnen und Schüler der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung beschäftigen sich schon seit drei Jahren intensiv mit dem Thema Fairtrade – zunächst arbeitete die Schülerfirma als Fairtrade-Botschafter, nun geht es weiter als anerkannte Fairtrade-School!

Vielfältige Aktionen waren der heutigen Auszeichnungsfeier vorangegangen. Dazu zählten ein ganztägiger spannender Parcours zum Thema mit vielen Informationen und Aktionen für alle Schülerinnen und Schüler der Schule, die Umstellung von Produkten der Schülerfirma Café Beans auf fair gehandelte Produkte sowie der Wechsel zu fair produzierter Dienstkleidung. Natürlich wurden auch in vielen Unterrichtsfächern Themen wie fairer Handel oder Kinderarbeit bearbeitet.

Fleißig wurden im letzten Jahr Materialien gesammelt, um allen Schülerinnen und Schülern aller Klassen und Bildungsgänge mit tollen Büchern, Bildern, Spielen und vielem mehr das Thema Fairer Handel nahe zu bringen. Mit großem Selbstbewusstsein stellten Max, Jannik und Justin die neuen Materialkisten in der Gesamtkonferenz allen Lehrern vor – ein perfekter Rollentausch.

Jeden Freitag trifft sich auch in diesem Schuljahr wieder die Fairtrade-AG, sammelt neue Ideen und plant weitere Aktivitäten.

Ansprechpartnerinnen: Ulrike Pusch, Sandra Giesen

Einschulungsfeier 2018

Die neuen Schülerinnen und Schüler mit Eltern und Schulpersonal auf dem Außenhof.
Bild-Großansicht
Der erste Schultag!

Am 31. August fand die Einschulungsfeier für die neuen Schulkinder der Eingangsstufe statt.

Die neuen I-Dötzchen wurden von Frau Overhoff willkommen geheißen. Danach begrüßten die Kinder der Stufe die Neuen mit Musik. Dann war es soweit. Kinder und Eltern waren sehr gespannt, wer in welche Klasse kommt. Während die Kinder in ihren neuen Klassen die erste Schulstunde hatten, machten einige Schülerinnen und Schülern der Abschlussstufe mit den Eltern eine Schulführung.

Schon war der erste Schultag zu Ende. Insgesamt begrüßen wir vier neue Mädchen und zehn neue Jungen in der Eingangsstufe.

Herzlich Willkommen!

Bild-Großansicht
Annette Overhoff

Zum Start ins neue Schuljahr 2018/19 möchten wir unsere neue Schulleitung Frau Overhoff im Namen der gesamten Schulgemeinschaft herzlich willkommen heißen.

Einige kennen sie bereits aus ihrer Zeit bei uns als stellvertretende Schulleitung.

Mit ihrem Neustart werden wir unsere pädagogische Arbeit gemeinsam weiterführen und auch über unser Jubiläumsjahr weiter ausbauen.

Verabschiedung von unserem Schulleiter Herrn Kocjan

Herr Kocjan am Rednerpult
Bild-Großansicht
Herr Kocjan bedankt sich bei seinen Weggefährten (Foto: LVR)

Gemeinsam mit Vertretern vom LVR, der Schulaufsicht, der Stadt Rösrath, vielen Wegbegleitern und natürlich der Schulgemeinde fand am 29.06.2018 die offizielle Verabschiedungsfeier für Herrn Kocjan in unserer Schule statt. Der bei allen beliebte Schulleiter geht zum Ende des Schuljahres nach 9 Jahren als Schulleiter in den Ruhestand.

Mitreißende Lieder der Eingangsstufe mit Texten wie „Die Schule ist aus, du gehst jetzt nach Haus´“ und „School´s out forever“ machten den Auftakt zu den anschließenden Reden und Dankesworten, die von weiteren musikalischen und tänzerischen Beiträgen umrahmt wurden.

In den letzten 25 Jahren, die Herr Kocjan bereits an der LVR-Schule in Rösrath tätig ist, hat die Schule sich stetig verändert. Gemeinsam mit allen Beteiligten wurde viel für die Schülerinnen und Schüler erreicht und die Schule zu dem Lernort gestaltet, wo alle jeden Tag gerne hin kommen.

Für seinen Einsatz dankten ihm Frau Prof. Dr. Angela Faber, LVR-Dezernentin Schule und Integration, Frau Uschi Resch von Seiten der Schulaufsicht und Frau Claudia Wünsch als Schulpflegschaftsvorsitzende.

Zur offiziellen Pressemitteilung des LVR

Bildergalerie von der offiziellen Verabschiedung

Verabschiedung von der Schulgemeinde

Am 06.07.2018 verabschiedete sich die gesamte Schülerschaft mit einer persönlichen Verabschiedungsfeier von „ihrem“ Herr Kocjan.

Nach vielen Beiträgen und Erinnerungsgeschenken der einzelnen Klassen und Stufen wurde ihm am Ende der Feier ein ganz besonderer Orden verliehen, der aus Fotos aus seiner Zeit bei uns entstand. Bilder sagen mehr als Worte.

Entlassfeier 2018 – Die Besten gehen!

Auf der Bühne schunkeln die Abschlussschülerinnen und -schüler alle in gleichen schwarzen T-Shirts mit goldener Schrift.
Bild-Großansicht
Macht´s gut!!!

Das diesjährige Motto der Entlassschülerinnen und –schüler lautete: Die Besten gehen!

In zahlreichen unterhaltsamen Videobeiträgen und Live-Auftritten zeigten die Schülerinnen und Schüler, was sie am besten konnten: Gitarre spielen, Tanzen, Speedstacking, Fußball spielen, Fahrradfahren und vieles mehr. Zur Überraschung aller flogen zwischendurch eine Menge Papierflieger durch die Eingangshalle – eine Disziplin, die von einem Schüler über die letzten Jahre perfektioniert wurde.

Das Moderatorenteam Tea und Justin führte souverän durch das abwechslungsreiche Programm. Beide schafften den Spagat zwischen Moderation und eigenen Live-Auftritten.

Zum Schluss überreichten der Schulleiter Herr Kocjan und die stellvertretende Schulleiterin Frau Rácz gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen und -lehrern die Abschlusszeugnisse.

Nach dem offiziellen Teil der Feier genossen die Gäste das reichhaltige Büffet und ließen den schönen Tag gemeinsam ausklingen.

Wir wünschen den Abschlussschülerinnen und –schülern alles Gute für ihre Zukunft!